+49 (0)531 46 41 2 info@kirchner-elektronik.de Brunnenweg 10, 38118 Braunschweig
Kirchner Elektronik - Logo
Akustische Messtechnik-Vertrauen Sie unserer Erfahrung-

ATB QC Programm zur Qualitätskontrolle in der Industrie

Mit dem Programm wird die Qualitätskontrolle von der Lautsprecher, Kopfhörer, Soundboxen, PC, Tablet und Smartphone in der Produktion durchgeführt.



Das sind die Vorteile der neuen Version:

  • Betrieb mit dem Audio Analyzer ATB 804
  • Enthält das ATB PC Pro Programm
  • Erstellung der Definitionen ohne Script erfordert keine Programmierkenntnisse
  • Toleranzfeld ist automatisch oder mit der Maus zu erstellen
  • Rub & Buzz misst mit dem Signal 13 und erfasst die nichtlinearen Eigenschaften
  • Rub & Buzz Messung ist unempfindlicher gegenüber Fremdgeräuschen durch Q-Index Berechnung
  • Klirrfaktormessung, THD
  • Polaritätstest
  • Frequenzgang, SPL, über Bluetooth

 

Polaritäts-Test

Akustische Messtechnik vom Profi: Qualitätskontrolle mit dem ATB QC
Das QC-Programm für akustische Messtechnik wird in der Lautsprecher- und Automotive-Industrie zur Kontrolle der Produktion eingesetzt. Das Testsystem besteht aus dem ATB 802QC Programm, dem PC und dem ATB 802 Gerät mit USB, an das der Lautsprecher und das Messmikrofon angeschlossen werden.

Das ATB PC QC Programm führt verschiedene Messungen durch und entscheidet mit anhand von Toleranzfeldern, ob der Prüfling den vorgegebenen Standard einhält.

Bis zu sechs Messungen können in einem Testdurchlauf automatisch durchgeführt werden. Ein Zyklus besteht aus der elektrischen oder akustischen Frequenzgangmessung, der Rub & Buzz Messung für 3 Frequenzbereiche, der THD und dem Polaritätstest.

Für die Frequenzgangmessung kann das Toleranzfeld auf vier verschiedene Arten definiert werden. Bei der Rub & Buzz Messung werden alle Störfrequenzen in das Verhältnis zur Anregung gesetzt. Dies ergibt den Q-Index, mit dem die zulässigen Verzerrungen und Störgeräusche vorgegeben werden.

Der Testablauf wird automatisch protokolliert. Das Testprotokoll enthält die Nummer des Prüflings und das Ergebnis der Einzelmessungen.

Kirchner elektronik ist der Fachmann für akustische Messtechnik. Lassen Sie sich gerne von unserem Team beraten.

Weitere Information im Handbuch


1. Frequenzgang

Der Frequenzgang wird mit dem M-PN Signal gemessen, das eine sehr hohe Messgenauigkeit besitzt. Für den Test wird das Toleranzfeld automatisch oder manuell definiert.

Zur Erstellung der Toleranzgrenzen werden der Frequenzbereich sowie die obere und untere zulässige Abweichung eingestellt. Das Programm berechnet dann die Grenzen entsprechend dem Verlauf der Frequenzgangkurve der Referenzmessung.

Die Toleranzkurve der manuellen Definition wird bei der akustischen Prüfung eingesetzt. Bei der Erstellung der Toleranzgrenzen werden der Frequenzbereich, die obere und untere zulässige Abweichung und ein mittlerer Wert für die Amplitude der Referenzmessung eingegeben. Die Anpassung der Toleranzgrenzen an die zulässige Abweichung wird komfortabel mit der Maus durchgeführt. Bereichsweise wird hierbei die Kurve angeklickt und auf den gewünschten Wert gezogen.

Für beide Toleranzbereiche kann der Vergleich mit der Messkurve absolut oder relativ erfolgen. Bei dem relativen Test versucht das Programm die Messkurve in der Amplitude dem Toleranzfeld anzupassen. Dies ermöglicht einen sehr genauen Frequenzgangtest. Der Wert für die Verschiebung der Amplitude wird in dB angezeigt.

 Frequenzgang wird mit dem M-PN Signal gemessen  Frequenzgang wird mit dem M-PN Signal gemessen

2. Rub & Buzz
Die Rub & Buzz Messung benutzt zum Testen das Signal 13. Es besteht aus der Überlagerung von zwei Sinus-Schwingungen mit dem Frequenzverhältnis 1:1,3. Das Signal regt in einem großen Frequenzbereich alle Resonanzen des Prüflings an.
Bei der Auswertung der Messung wird der Q-Index ermittelt. Er wird aus dem Verhältnis der Amplitude des Testsignals zu der Summe der Amplituden der Frequenzen > der dem Testsignal berechnet. Bei einer üblichen Soundkarte hat der Q-Index den Wert 1545. Der defekte Lautsprecher erzeugt die Verzerrungsanteile mit dem Q-Index 774. 0

Rub & Buzz Messung benutzt zum Testen das Signal 13 Rub & Buzz Messung benutzt zum Testen das Signal 13

Bei der Messung werden folgende Fehler erkannt:

Messauswertung:

Fehler:

1. fehlerhafte Position der Schwingspule
2. lose Teile durch fehlerhafte Verklebung wie Staubschutzkappen und Schwingspule, scheppernde Anschlussdrähte.
3. Fehlerhaft zentrierte Schwingspule


3. Klirfaktor, THD
Bei dem Klirrfaktortest werden die harmonischen Verzerrungen, THD, gemessen. Die Messung erfolgt mit einem Sinus Signal, dessen Frequenz wählbar ist. Da die Rub&Buss Messung auch die harmonischen Verzerrungen misst, wird die Messung nur auf besonderen Wunsch des Herstellers durchgeführt.

Bei der Definition wird der maximal zulässige Wert für den Klirrfaktor und die Messfrequenz eingestellt.

Klirrfaktortest

4. Polarität
Bei der Produktion kann es immer wieder vorkommen, dass zwei Drähte vertauscht werden. Bei Lautsprecher, Kopfhörern und Mikrofonen kann dies mit der Frequenzgang und Klirrfaktormessungen nicht erkannt werden. Bei der Messung wird eine halbe Sinus Schwingung als Testsignal benutzt. Vom Programm wird der Zeitschrieb, das Oszillogramm, ausgewertet. Hierbei wird die positive und negative Amplitude berechnet und die größere angezeigt.

Weitere Information im Handbuch